emporium® Smart Building

Wer für verteilte Liegenschaften, öffentliche Gebäude, wie Kindergärten, Schulen oder Rathäuser, verantwortlich ist, kennt das Dilemma: Jedes Gebäude hat seine eigenen Anforderungen, einen anderen Aufbau und unterschiedliche technische Ausstattungen. Den Überblick zu behalten und bei Problemen schnell zu reagieren, ist eine Herausforderung und sehr zeitintensiv.

Mit EMPORIUM setzen wir genau da an und unterstützen Liegenschaftsverwalter, Facility Management und Hausmeister dabei, den Zustand ihrer Gebäude auf einen Blick zu erfassen – so umfassend wie nötig aber gleichzeitig so einfach wie möglich. Für das Management bieten wir Verbrauchsdaten und Energiemonitoring – mit einen Klick das komplette Gebäude im Blick!

Übersicht über den gesamten Gebäudebetrieb

Mit der Kombination aus unserem Gebäudeautomationssystem EMPORIUM und z.B. unserer LoRaWAN Produktlinie S.Connect geben wir Liegenschaftsverwaltern eine Lösung an die Hand, welche die Möglichkeit bietet, die lokale Infrastruktur und dezentralen Anlagen von zentraler Stelle aus einer Hand zu managen und zu überwachen.

Dabei werden Daten aus der Gebäudeautomation und den LoRa-Sensoren gesammelt und zusammengefügt – sprich: Alle Gebäudedaten sind jederzeit und von überall abrufbar.

Über die intuitive Benutzeroberfläche lässt sich so der Zustand jeder Liegenschaft und jedes Gebäudes schnell und unkompliziert auf einen Blick erfassen.

Gibt es in einem Gebäude Handlungsbedarf (z. B. aufgrund einer Störung oder anstehenden Wartung), so wird dieser automatisch erkannt, erfasst und direkt per Benachrichtigung (E-Mail, SMS oder Anruf) an die für die Gewerke zugeordnete Person weitergeleitet. So können Ausfallzeiten auf ein Minimum reduziert und der reibungslose, effiziente Gebäudebetrieb sichergestellt werden.

Energieeffizienz steigern

Alle relevanten Informationen der einzelnen Gewerke und Liegenschaften, wie beispielsweise Energiedaten, werden in EMPORIUM verarbeitet und visualisiert und können in der EMPORIUM Chartanalyse zusammengefasst und verglichen werden.

Damit geben wir neben einer Übersicht über den gesamten Gebäudebetrieb eine Hilfestellung für die Steigerung der langfristigen Energieeffizienz.

 

Förderungen

EMPORIUM erfüllt alle Anforderungen für BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) gelistete Energiemanagementsoftwares und ist damit förderfähig.

 

Was bringt Automation?
EMPORIUM Denkt Mit!

ENERGIEMONITORING - ENERGIEFLÜSSE SICHTBAR MACHEN

Die Visualisierung sämtlicher Verbrauchswerte (Strom, Wärme, Kälte, Energie) ermöglicht es, das Gebäude dauerhaft und live im Blick zu behalten. Sämtliche Messwerte werden in einer zentralen Datenbank abgelegt und können jederzeit durch berechtigte Personen live abgerufen werden. Es kann somit zu jeder Zeit im Jahr der Verbrauch des Gebäudes betrachtet, analysiert und auch exportiert werden. Durch das Visualisieren der Verbrauchswerte wird eine Transparenz erreicht, welche es dem Betreiber und Nutzer ermöglicht Energieflüsse zu identifizieren, sie zu analysieren und zu verbessern. Auf diesem Weg lassen sich frühzeitig hohe Verbräuche vermeiden und das Nutzungsverhalten verbessern.

RESSOURCENSCHONUNG - NACHHALTIGER GEBÄUDEBETRIEB - VERBRAUCH SENKEN

Neben dem Sichtbarmachen der Verbräuche und der Energieflüsse muss der Verbrauch auch aktiv gesenkt werden. Dies kann zum einen durch den Einsatz besserer Dämmung oder energiesparender Verbraucher erfolgen, zum anderen aber auch durch kontrollierten Verbrauch – nutzungs- und anwesenheitsabhängig.

Der wichtigste Bestandteil ist hier die Steuerung der Heizung und somit die Senkung des Wärmeverbrauchs, einzelraumbezogen und nutzungsabhängig. Hier ist ein enormes Einsparungspotential gegeben.

Ziel ist es hier neben dem Überwachen der Temperaturen in allen Räumen (Monitoring), diese Räume auch entsprechend zu steuern. Sollwerte können für jeden Raum individuell vergeben werden, die Steuerung des Heizungsventils erfolgt dann automatisch. Räume werden auf Soll-Temperatur gehalten und nicht überheizt. EMPORIUM erledigt das alles vollautomatisch und bietet dem Betreiber und Nutzer eine intuitiv bedienbare Benutzeroberfläche mit allen wichtigen Einstellungsmöglichkeiten – mit so vielen Benutzern wie Sie wollen, durch Benutzerrechte so einfach eingeschränkt, dass die Oberfläche für jeden einfach zu bedienen ist und nur die Funktionen zur Verfügung stehen, für welche der Benutzer berechtigt wurde.

Ein weiterer Aspekt, mit dem die Effizienz weiter gesteigert werden kann, ist die gezielte Steuerung der Jalousien in Abhängigkeit von der Raumtemperatur und der Sonne. Durch das gezielte Beschatten bzw. durch die Nutzung der Sonnenenergie, findet man hierbei ein weiteres Einsparpotential, durch das die Heizkosten gesenkt werden können.

FLEXIBILITÄT

Durch den Einsatz von EnOcean Funk-Sensoren als Temperatur-, Luftfeuchtigkeits-, CO2-Messfühlern sowie als Wandtaster hält sich der Installationsaufwand in Grenzen, da die Verkabelung größtenteils entfallen kann.

EnOcean Funkwandtaster und Sensoren sind wartungsfrei und kommen ohne Batterie und Akku aus. Die für die Signalübertragung benötigte Energie wird durch Tastendruck, Solarzellen und Temperaturunterschiede autark generiert. Das Signal ist übertragungssicher und entspricht höchsten Sicherheits- und Verschlüsselungsstandards.

Neben dem Vorteil in der wegfallenden oder stark minimierten Verkabelung liegt zweite große Vorteil in der Flexibilität, EnOcean Funktaster und Sensoren können überall (Wände, Möbel, Schreibtische, Glas, …) angebracht werden und können jederzeit verlegt und an einem anderen Ort montiert werden.

EnOcean Funkwandtaster bieten einen weiteren Vorteil, sie sehen genauso aus wie konventionelle Lichtschalter, sind also für jedermann einfach zu bedienen. Zudem können diese individuell mit unserem Laser beschriftet, was die Zuordnung und Erkennbarkeit für jeden Nutzer offensichtlich macht.

Und was ist mit der Strahlung? Das EnOcean ist so energiearm, dass sogar weniger Strahlung in die Umgebung abgeben wird als bei konventioneller Lichtinstallation mit Wandschaltern! (Studie im Downloadbereich)

SICHERHEIT / STATUS / STÖRUNGEN

Neben dem Monitoring von Verbrauchs- und Messwerten können auch technische Anlagen in Form einer Störmeldungsaufschaltung in EMPORIUM integriert werden. So lassen sich Hebeanlagen, Heizungssteuerungen, Aufzuganlagen, Entkalkungsanlagen, o.ä. auf einfachem Weg über potentialfreie Kontakte integrieren. Sie werden in die Visualisierung mitaufgenommen und können über einen integrierten E-Mail Messenger jederzeit live eine Störung weitergeben. Eine Aufschaltung auf ein Wählgerät zur Weitergabe per Telefon / SMS ist ebenfalls möglich.

Weiterhin sind auf diesem Weg auch Meldungen zu Lüftungsverhalten, geöffneten Fenstern, Panikschaltern, geöffneten Türen, Leckagesensoren und Rauchmeldern möglich.

Gerade bei der Vernetzung von Rauchmeldern entstehen zahlreiche Vorteile. Alle Rauchmelder lösen gemeinsam aus, es werden Meldungen per E-Mail, Anruf oder SMS weitergegeben, Beleuchtungen können geschaltet werden, Jalousien können geöffnet werden.

Damit kennen wir uns aus:
Unsere Stärken

Automation von Beleuchtung, Beschattung, Heizung, Klima und Lüftung

Energiedatenerfassung

Visualisierung und Monitoring von Verbrauchswerten

Analyse und Export von Verbräuchen

(Fern)-Überwachung der gebäudetechnischen Anlagen

Monitoring von Temperaturen, Feuchte, CO2 und weiteren Werten sowie Statusmeldungen

Außenhautüberwachung (Fenster und Türen)

Abbildung des allgemeinen Betriebszustands und des Störmanagements

Weitergabe von Störmeldungen via Messenger (E-Mail / SMS / Anruf)

KFZ-Ladeinfrastruktur mit und ohne Lastmanagement

Lastmanagement / Lastabwurf im Industriebereich

Automatische Bewässerung von Grünanlagen

Videoüberwachung

Unsere Partner:

Wago

EnOcean Alliance

DALI-2

ABN

Thermokon

GIRA

Peha Honeywell

Heidelberger Wallbox

Auf Kurs Richtung Zukunft
Produktoptimierung durch neue Lösungswege

Tagtäglich tüfteln über 50 Ingenieurinnen und Ingenieure und Technikerinnen und Techniker daran, neue Lösungswege zu finden und unsere Produkte Richtung Zukunft zu trimmen. Unsere knapp 350 erfahrenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erarbeiten in harmonischer Teamarbeit passgenaue Lösungen, generieren Workflows und optimieren – zu Ihrem Vorteil – ständig unsere Fertigung.

Denn nur so meistern wir gemeinsam mit Ihnen die großen Herausforderungen der Zukunft. Wir haben den festen Anspruch, jeden Tag nachhaltiger und ökologischer zu wirtschaften. Dabei ist uns besonders wichtig, auf kurze Informationswege, fachkundige Beratung und schlanke Prozesse zu achten.

So erreichen Sie uns:
Jan Neckel

Projektleiter für Energiemanagement, Gebäudeautomation und digitale Transformation

So erreichen Sie uns:
Lukas Hauck

Vertrieb Energiemanagement und Gebäudeautomation

So erreichen Sie uns:
Patrick Stahl

Vertrieb Energiemanagement und Gebäudeautomation

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner