CALBONEX®-Filtersubstrate

Gemäß DWA-A 178 werden mit Schilf bepflanzte Retentionsbodenfilteranlagen in Deutschland seit ca. 1990 gebaut und für die weitergehende Behandlung von Regenwasserabflüssen in Misch- und Trennsystemen eingesetzt.

Unter dem Begriff „weitergehende Regenwasserbehandlung“ wird in diesem Merkblatt die weitgehende Entfernung von Feststoffen, sauerstoffzehrenden Stoffen und – bei geeignetem carbonathaltigen Filtersubstrat – von oxidierbaren Stickstoffverbindungen (NorgNH4) und Metallen verstanden.

Diese Aufgabenstellung zu erfüllen, hat uns gefordert und veranlasst,  ein Filtersubstrat mit ca. 80 % CaCO3-Gehalt zu entwickeln, das den gestellten Anforderungen der Richtlinien nicht nur entspricht, sondern noch höher in seiner Leistungsfähigkeit ist: CALBONEX®-Retentionsbodenfilter-Substrat

Durch den großen bundesweiten Erfolg dieses Substrates haben sich schnell weitere Anwendungen aufgetan. Diese haben wir in den vergangenen Jahren mit unseren Partnern weiterentwickelt und stellen Ihnen diese auf der folgenden Seite vor.

CALBONEX®-RETENTIONSBODENFILTER-SUBSTRATE

Stabil und umweltfreundlich

In Zusammenarbeit mit der Landeskulturgesellschaft BIOPLAN, 74889 Sinsheim-Steinsfurt, wurde dieses Filtersubstrat entwickelt. BIOPLAN kommt im Untersuchungsbericht vom 14.03.2006 zu folgendem Ergebnis: CALBONEX®-Retentionsbodenfilter-Substrate mit hohem Carbonatgehalt bewirken eine Nitrifikation der Stickstoffverbindungen und bewirken die Fixierung von Metallen. Im Laufe des Betriebs wird Carbonatvorrat verbraucht. Der Carbonatvorrat nimmt stetig ab, d. h. „bei zu geringem Carbonatgehalt gehen Nitrifikation und Metallfixierung zurück. Bereits gebundene Metalle gehen wieder in Lösung und werden ausgetragen. Ein ausreichender Carbonatgehalt ist zur Sicherheit einer langjährigen Funktion unbedingt erforderlich“.

Soweit das DWA-Regelwerk A 178. Diese Anforderungen erfüllen unsere CALBONEX®-Retentionsbodenfilter-Substrate von Natur aus: Sie bestehen weitestgehend aus Calciumcarbonat und bieten über Jahrzehnte einen Calciumcarbonat-Vorrat.

Laut BIOPLAN-Gutachten sind in den vergangenen Jahren manche mit Natursanden gebauten Retentionsbodenfilteranlagen „gekippt“, „versauert“, da der Calciumcarbonat-Vorrat entweder zu gering oder zum Teil nahezu nicht vorhanden war.

Mit den CALBONEX®-Retentionsbodenfilter-Substraten von STEINBACH liegen sie diesbezüglich richtig: Laut DWA-Regelwerk sollte einem fluviatilen Sandsubstrat vorzugsweise Carbonatbrechsand 0/2 mm zugemischt werden, dessen Kornfraktionen so abgestuft sein sollen, dass die resultierende Korngrößenverteilung des meliorierten Substrates innerhalb der empfohlenen Bandbreite für Filtersande liegt. Auch darf der zugemischte Carbonatbrechsand wegen der gewünschten Reaktivität nicht dolomitisch sein und sollte einen Carbonatgehalt von mindestens 80 % aufweisen. Bei künstlich aufbereiteten Substraten sollte die ausreichende Durchlässigkeit des Gemisches durch Säulenversuche überprüft werden: All das brauchen Sie nicht zu beachten, wenn Sie unsere CALBONEX®-Retentionsbodenfilter-Substrate einsetzen, wir liefern das Gutachten mit!

Unser Filtersubstrat ist beim Deutschen Patent- und Markenamt durch ein Gebrauchsmuster geschützt.

 

Vorteile gemäß Gutachten BIOPLAN Landeskulturanstalt

  • CALBONEX®-Retentionsbodenfilter-Substrate haben deutlich höhere Siedlungsoberflächen für Mikroorganismen als z. B. die meisten Flusssande.
  • Trotz längerer Beschickungspausen sind die Nitratwerte der CALBONEX®-Retentionsbodenfilter-Substrate geringer als die der meisten Flusssande.
  • CALBONEX®-Retentionsbodenfilter-Substrate erreichen eine Ammoniumelimination (NH4), die den großen Leistungsunterschied zu den meisten Flusssanden zeigt:
    Im Gutachten BIOPLAN erreichen die CALBONEX®-Retentionsbodenfilter-Substrate ein Leistungsniveau, das die sonstigen Flusssande nicht erreicht haben.
  • Eine Phosphorbindung wird nur beim CALBONEX®-Retentionsbodenfilter-Substrat nennenswert festgestellt.
  • Bei der SM-Bindung zeigen die CALBONEX®-Retentionsbodenfilter-Substrate eine hohe Bindefähigkeit, die mit dem hohen Carbonatvorrat
    zu begründen ist.
  • Bei der Salzlast ist festzustellen, dass das Calcium als Austauschkonkurrent des Natriums wirkt. Die Na-Belastung bewirkt einen stärkeren Ca-Austrag. Die hohen Ca-Gehalte an den Austauschern und im Filterwasser bewirken einen weitgehend vollständigen Austrag des Natriums aus dem Filtersubstrat. Die Reinigungsleistung war durch die
    Salzlast nicht geschmälert, so das Gutachten BIOPLAN.
  • Das zeitweise in großen Mengen aufgebrachte Tausalz wird am Filtersand angelagert und zurückgehalten, um erst im Laufe der nächsten Monate verstetigt und in erheblich geringerer Konzentration abgegeben zu werden.

 

Lieferbare Sorten

  • CALBONEX®-Retentionsbodenfilter-Substrate 0/2 mm, aufbereitet aus Trias-Muschelkalk nach spezieller Sieblinie und entfüllert auf ca. 4 % T+U (Feinteile ≤ 0,063 mm) gemäß Gutachten BIOPLAN-Landeskulturgesellschaft
  • CALBONEX®-Retentionsbodenfilter-Substrate 0/2 mm, aufbereitet aus Trias-Muschelkalk nach spezieller Sieblinie und entfüllert auf ca. 6 % T+U (Feinteile ≤ 0,063 mm) gemäß Gutachten BIOPLAN-Landeskulturgesellschaft
  • CALBONEX®-Retentionsbodenfilter-Substrate 0/2 mm, aufbereitet aus Trias-Muschelkalk nach spezieller Sieblinie und entfüllert auf ca. 8 % T+U (Feinteile ≤ 0,063 mm) gemäß Gutachten BIOPLAN-Landeskulturgesellschaft
  • Decklage aus Carbonatbrechstein 2/5 mm dosiert aus Edelsplitt
  • Decklage aus Carbonatbrechstein 2/8 mm dosiert aus Edelsplitt
    2/5 und 5/8 mm (ca. 70 % 2/4 und 30 % 4/8 mm)

 

CALBONEX®-GRÜNMULDEN-SUBSTRATE

Regen bringt Segen. Gereinigt versickert statt ableiten.

Oberflächenwasser müsste nicht grundsätzlich einem Straßeneinlauf (Gully) zugeleitet werden, wo es im Kanal direkt den Kläranlagen zufließt. Eine große und teure Belastung für Abwasserverbände und Kommunen. Das Wasser muss von den Straßen abgeleitet und von Schadstoffen wie Schwermetallen Blei, Kupfer, Aluminium usw. gereinigt werden. Diese Stoffe resultieren aus dem Straßenverkehr, aber auch von Hausdächern und Regenrinnen.

Statt die schadstoffbelasteten Abwässer im Kanal verschwinden zu lassen, haben die Ingenieure von STEINBACH mit BIOPLAN ein Filtersubstrat für Grünmulden zur Versickerung und Grundwasserneubildung entwickelt. Oberflächenwasser kann damit im Straßenbegleitgrün in einer dezentralen Wasserbewirtschaftungsanlage versickern.

Der Clou: Schwermetalle werden an das Muldenversickerungssubstrat adsorbiert und das gesäuberte Wasser wird Bäumen, Hecken und Stauden zugeführt. Dadurch müssen diese im direkten Umfeld
deutlich weniger bewässert werden.

Im Gegensatz zu den vielen auf dem Markt befindlichen Regenrückhaltesystemen geht es bei unseren Substraten nicht ausschließlich um das Rückhalten von Wasser sondern vielmehr auch um die Reinigung des Wassers, das von Straßen, Wegen und Dachflächen zugeleitet wird.

Eine Retention von Wasser ist nicht neu auf dem Markt, die Adsorption der Schwermetalle allerdings schon! Sie ist ausschlaggebend, bevor das Wasser der Vegetation zugute kommt. Der Kf-Wert (Versickerungsbeiwert) dieses CALBONEX®-Grünmulden-Filtersubstrats ist so eingestellt, dass auch starke Regenereignisse verkraftet werden: Natur-, Wasser- und Abwasserverbände sind begeistert von dieser Leistungsfähigkeit, die ohne chemische Zusätze garantiert wird.

 

Langjährige Erfahrung

Die Steinbach-Gruppe ist seit über 20 Jahren bekannt für die Lieferung von Filtersubstraten für Retentions-Bodenfilteranlagen, speziell auch für die Phosphor-Elimination.

CALBONEX®- FILTERBANKKETT

Wir haben in Zusammenarbeit mit BIOPLAN ein Forschungsprojekt durchgeführt, das zum Ziel hatte: Entwicklung und Erprobung eines neuen Straßen-Filter-Banketts mit hoher Filterleistung bei gleichzeitig hoher Tragfähigkeit.
Wir haben an 2 Autobahnen (Steinsfurt/Heilbronn und Berlin/AVUSStrecke) Lysimeteranlagen errichtet und über 2 Betriebsjahre sehr interessante Ergebnisse erzielt, die den hohen Wirkungsgrad unseres CALBONEX®-Filterbanketts zeigen.
Ziel des Vorhabens war, ein neues Bankettmaterial zu entwickeln, mit dem eine HOHE FILTRATIONSLEISTUNG für den Straßenabfluss (Ziel: Gewässerschutz) und gleichzeitig eine hohe TRAGFÄHIGKEIT bei ungewollter Befahrung (Unfallschutz) gewährleistet werden kann.
Diese beiden konkurrierenden Ziele konnten durch das Projekt erreicht werden. Durch die hohe Reinigungsleistung des Bankettmaterials kann auf aufwändige zentrale Behandlungsanlagen
verzichtet werden.
Der großtechnische Einsatz des optimierten Bankettmaterials (gestuftes Körnungsband) konnte während der Projektlaufzeit realisiert werden.
Das optimierte CALBONEX®-Filterbankett setzt sich aus verschiedenen Filtersanden und Schotter 16/32 mm zusammen. Der Einbau erfolgt konventionell mit vorhandener Technik (Bankettfertiger) problemlos. Das Filter-Bankett besitzt eine hydraulische Ausgangsleitfähigkeit, die der von Filtermaterialien zentraler Anlagen entspricht. Die hydraulische Filterleistung ist ebenso sehr gut.

Filterleistung

Überraschenderweise zeigten sich in den Untersuchungen bei Trassenverläufen in Waldschneisen keine höheren CSB-Belastungen und darüber hinaus erbrachte die hohe winterliche Salzbelastung keine Leistungseinbuße des CALBONEX®-Filterbanketts.
Das zeitweise in großen Mengen aufgebrachte Tausalz wird am Filtersand angelagert und zurückgehalten, um erst im Laufe der nächsten Monate verstetigt und in erheblich geringerer Konzentration abgegeben zu werden.
Darüber hinaus ist aus der Anwendung der Retentionsbodenfiltermaterialien die hervorragende Adsorption von Schwermetallen an CALBONEX®-Filterbankett bekannt und wird auch hier bestätigt.
Gerne informieren wir Sie über das enorme Leistungsvermögen von unseren Filtersubstraten.

CALBONEX®- FUGENFILTER

CALBONEX®-Fugenfilter erfüllt nicht nur alle Anforderungen der TL Pflaster-StB 06 beim Verlegen von Pflaster und Platten, sondern hält gewöhnlich auftretende Metalle (z. B. von Kraftfahrzeugen
oder Dachentwässerungen wie Kupfer, Zink, Eisen usw.) und andere Schadstoffe zurück. Diese Adsorption bestätigen Säulenversuche der Landeskulturgesellschaft BIOPLAN aus Sinsheim bei einer hochgerechneten 30-jährigen Beaufschlagung mit Schadstoffen.

Die theoretische Pufferleistung von mehr als 100 Jahren hat alle Erwartungen der Fachleute weit übertroffen und ist einzigartig und unschlagbar günstig!
Die Sieblinie dieses Materials ist auf die des Bettungsmaterials abgestimmt. Beide Materialien sind zueinander filterstabil, was ein Durchrieseln des Fugenmaterials in den Unterbau verhindert. Das Nachsanden der Fugen entfällt in der Regel.

Die Lastverteilung zwischen den Steinen wird optimiert. Die Aufbereitung des Fugenmaterials erfolgt trocken, dadurch lässt sich der Sand leicht in die Fugen einkehren und einschlämmen. Die Kubizität des Brechkorns bewirkt eine optimale Verzahnung in den Fugen: Das Eindringen von Ameisen, deren Nester im Pflaster häufig zu Setzungen führen, wird verhindert.

 

Lieferbare Sorten:

  • Fugenmaterial 0/2 mm
  • Fugenmaterial 0/5 mm
  • Fugenmaterial 0/8 mm

 

Fazit:

  • CALBONEX®-FUGENFILTER: Ein Sand, der das Grundwasser schützt und noch viele Vorteile hat: u. a. die hohe Festigkeit, die Filterstabilität, die Kornform und damit die gute Einkehrwilligkeit des Materials.
  • Nur solche Bettungs- und Fugenmaterialien entsprechen den genannten neu erlassenen Vorschriften der Obersten Baubehörde, München. Die Liste für güteüberwachte Baustoffgemische und zugelassene Lieferwerke finden Sie hier: www.stmi.bayern.de
  • Und nicht vergessen: Die Adsorption von Schwermetallen gibt es nur mit CALBONEX®-Fugenfilter von Steinbach!

CALBONEX®-RETENTIONSBODENFILTER-SUBSTRATE

CALBONEX®-GRÜNMULDEN-SUBSTRATE

CALBONEX®- FILTERBANKKETT

CALBONEX®- FUGENFILTER

Einfach. Digital.
Profitieren Sie von unseren digitalen Kunden-Services

Mit unserer neuen Produktdatenbank stellen wir Ihnen ein digitales Angebot zur Verfügung, in dem Sie alle wichtigen Informationen aus dem Bereich Baustoffe mit derzeit über 400 verschiedenen Produkten finden. Neben technischen Eigenschaften, Einbaurichtlinien, Prüfzeugnissen, Fotos und Referenzen finden Sie die jeweils aktuellen Ausschreibungstexte und Flyer, Folder und Videos zum Download.

Ein weiterer digitaler Service in unserem Haus ist unsere Lieferscheinaufstellung im Excel-Format. Jeden Montag erhalten Sie frühs eine Excel-Auswertung Ihrer Lieferungen kumuliert per E-Mail. Mit dieser Liste erhalten Sie bequem einen Überblick über die bezogenen oder angelieferten Baumaterialien.

Ich bin

Harald

Harald Mangold
Teamleiter Produktion Salz / Strahlungen

Ich bin

Harald

Felsgesteine und Sande, das ist mein Metier, da bin ich als Teamleiter mit Leidenschaft dabei. Denn wie’s im Steinbruch läuft, das plane ich. Und auch die gute Stimmung unter uns fällt in meinen Zuständigkeitsbereich.

Jetzt bewerben im Bereich Baustoffe

So erreichen Sie uns:
Markus Grebe

Vertriebsleiter

So erreichen Sie uns:
Patricia Stock

Vertrieb

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner